Beste Reisezeit



Hawaii ist ein ganzjähriges Reiseziel, dafür sprechen angenehme Temperaturen, die für Badespaß an jedem Tag des Jahres sorgen. Zwar herrschen viele verschiedene Klimata auf den Inseln vor, in den Küstenregionen herrschen aber immer Badetemperaturen. Wer also rein zum Erholen nach Hawaii kommt, braucht nur Schwimmsachen, T-Shirts, Shorts und eine leichte Jacke einzupacken. Hawaii kennt nur zwei Jahreszeiten: den Sommer, der von Mai bis Oktober und den Winter, der von November bis April dauert. Durchschnittlich erreichen die Temperaturen auf Hawaii um die 26° C, wobei das Thermometer im Sommer häufig auf 30° C klettert. Nachts kühlt es nur wenig ab. Obwohl die Temperaturen niemals brütend heiß sind, gilt es trotzdem, sich vor der Sonne zu schützen. Der Inselstaat liegt nahe des Äquators und dementsprechend stark ist die Sonneneinstrahlung. Besonders an klaren Tagen ist entsprechender Sonnenschutz unerlässlich.
Beste Reisezeit (Hawaii)Hawaii: Paar am Strand
Zwischen den Monaten November und April herrscht auf den hawaiianischen Inseln die Regenzeit, die von unterschiedlich ergiebigen Niederschlägen gekennzeichnet ist. So bekommen die windwärts gelegenen Küsten im Nordosten der Inseln viel Regen, die windabgewandten Küsten im Südwesten verzeichnen hingegen nur wenig bis gar keinen Regen. Die meisten Hotels befinden sich aber ohnehin auf der regenarmen Seite. Zu den sonnigsten und trockensten Orten auf Hawaii zählen Waikiki auf Oahu, Kohala und Kona auf Big Island, Kihei und Makena auf Maui sowie Poipu auf Kauai.

Kennzeichnend für die Regenzeit sind stärkere Winde und eine hohe Brandung. Genau diese Attribute laden Wellenreiter bevorzugt in den Wintermonaten nach Hawaii. Um die Weihnachtsfeiertage herrschen meist perfekte Voraussetzungen für die beliebte Wassersportart. Der tägliche Surfreport in TV oder Zeitung gibt Auskunft über die höchsten Wellen der Insel. Windsurfer sind hingegen im Sommer am besten aufgehoben, wenn die Passatwinde konstant wehen.

Das Klima auf Hawaii (allgemein, ohne Höhenlagen)
Luft- und Wassertemperaturen, Sonnenstunden, Regentage (monatlich gemittelt)
Klima Hawaii (USA)


Für all jene Reisende, die zum Baden nach Hawaii fliegen, gilt Folgendes: Egal ob bewölkt oder sonnig – das Schwimmen und Planschen im Meer ist immer möglich. Abhängig von der Jahreszeit erreicht der Pazifische Ozean Temperaturen zwischen 22° C und 27° C. Auf solche Temperaturen dürfen Urlauber, die planen einen der hawaiianischen Vulkane zu besteigen, nicht hoffen. Auf den Bergen und Vulkanen der Inseln ist das ganze Jahr über mit kühlen Temperaturen zu rechnen. Als Faustregel gilt: Je 300 Meter Höhenanstieg sinkt die Temperatur um etwa zwei Grad.

Zusammengefasst ist zu sagen: Die beste Reisezeit ist wohl Mitte April bis Ende Juni sowie im Oktober und September. Dann ist Sommer auf Hawaii, was hohe Temperaturen und geringe Niederschläge bedeutet. Klimatisch gesehen bieten auch die Monate Juli und August perfektes Wetter, allerdings sind die Inseln dann oftmals voll von Touristen.