Inselhopping



Die einzelnen hawaiianischen übertreffen sich gegenseitig mit herrlicher Natur, ansprechenden Sehenswürdigkeiten und traumhaften Stränden. Um den Inselstaat in seiner ganzen Vielfalt zu entdecken, empfiehlt es sich, während des Aufenthaltes mehrere Inseln anzusteuern. Das sogenannte "Inselhopping" erfreut sich größter Beliebtheit!

Die schnellste und bequemste Art, die Strecken zwischen den einzelnen Inseln zurückzulegen, ist der Flug. Island Air, Hawaiian Airlines, Pacific Wings oder Mokulele Airlines bieten eine Reihe an täglichen Verbindungen an. Die Ticketpreise halten sich dabei im Rahmen, pro Strecke muss mit Raten von rund 100,- USD gerechnet werden. Bei frühzeitiger Buchung sind aber durchaus auch Schnäppchenpreise möglich: Beworben werden Flüge ab 50,- USD. Aufgrund dieser niedrigen Raten haben auch die früher so beliebten Airpässe ausgedient. Zwar werden diese etwa von Hawaiian Airlines noch angeboten, wirklich viel sparen kann der durchschnittliche Urlauber aber nicht. So sind für den "Neighbor Island Travel Plan" mit inkludierten vier Roundtrips fast 600,- USD zu bezahlen. Die Flüge sind allerdings verbunden mit zahlreichen Einschränkungen wie etwa Mindestaufenthalten oder Vorausbuchungsfristen. Alternativ zum Flug bietet sich das Inselhopping per Fähre an. Mehrmals täglich werden Verbindungen zwischen den Inseln angeboten. Preislich kann sich diese Variante sehen lassen: Günstige Tickets ab rund 30,- USD pro Person pro Strecke sind erhältlich. Vor allem für all jene Urlauber, die mit dem Mietwagen reisen und diesen nicht auf jeder Insel zurückgeben und neu anmieten möchten, bieten sich die Fährverbindungen an.

Das Vorankommen auf den einzelnen Inseln ist wohl mit dem Leihwagen am besten möglich. Unabhängige Routen- und Zeiteinteilung sprechen ebenso für sich wie die vergleichsweise günstigen Raten. Bei Vorausbuchung in Europa starten diese bei rund 25,- Euro pro Tag, meist schon inklusive Vollkaskoversicherung und freier Kilometer. In den Städten sowie auf den Flughäfen sind alle renommierten Mietwagenfirmen vertreten. So können Inselhopper bei Abflug auf der einen Insel den Mietwagen am Flughafen retournieren und bei Ankunft auf der nächsten Insel das neue Leihauto übernehmen. Folgende Verkehrsregeln sollten unbedingt befolgt werden: Die Geschwindigkeitsbeschränkungen von 35 Meilen pro Stunde innerorts und je nach Beschilderung 45 oder 55 Meilen pro Stunde auf Landstraßen sind unbedingt einzuhalten. Auf Hawaii besteht Gurtpflicht für alle Reisenden sowie eine 0,8-Promille-Grenze für den Fahrer.
Video: Küstenabschnitt von Hawaii
Urlauber, die lieber nicht selber Auto fahren, können auf Taxis zurückgreifen oder vor Ort geführte Ausflugstouren buchen. Das öffentliche Verkehrssystem lässt leider zu wünschen übrig, lediglich auf Oahu gibt es ein gut ausgebautes Busliniennetz. "The Bus" bietet günstige Einzelfahrscheine um 2,50 USD, die für zwei Stunden gültig sind.