Das Klima auf Hawaii



Aufgrund der Topografie der hawaiianischen Inseln sind fast alle Klimazonen der Welt vertreten, was sich in mehreren verschiedenen Wettercharakteristiken widerspiegelt. Es handelt sich dabei etwa um die Tropen, trockene und halbtrockene Zonen, gemäßigte oder alpine Klimazonen. Auf allen Inseln sind damit Regenwald, Wüste, moderates Klima und Kältesteppe, also Tundra zu finden. Diese klimatische Vielfalt übt auf Besucher einen großen Reiz aus. Auf Big Island etwa können Reisende im Meer planschen und sonnenbaden, anschließend den 4.205 Meter hohen Mauna Kea besteigen und dort im Schnee spazieren.

Klimawerte für Honolulu (Hawaii)
Luft- und Wassertemperaturen, Sonnenstunden, Regentage (monatlich gemittelt)
Klima Honolulu, Hawaii


Auf Hawaii gibt es zwei Jahreszeiten, den Sommer von Mai bis Oktober und den Winter von November bis April. Temperaturtechnisch unterscheiden sich die beiden Jahreszeiten kaum, im Winter kühlt es nur unmerklich ab. Zum Vergleich: Die Jahresdurchschnittstemperatur liegt bei rund 26,5° C, wobei im Sommer bis zu 30° C und im Winter bis zu 26° C erreicht werden. Für Abkühlung sorgen die stetig wehenden Passatwinde, die immer für eine leichte Brise sorgen. Im Sommer sind diese beständiger, während sie im Winter schwächer und inkonstanter sind. Hurricanes treffen die hawaiianischen Inseln nur selten, seit 1957 wurden nur fünf Wirbelstürme registriert. Dahingegen können tropische Stürme öfter vorkommen. Diese entstehen im Nordpazifik und gehen einher mit schweren Regenfällen und großen Wellen.

Klimawerte für Big Island (Hawaii)
Luft- und Wassertemperaturen, Sonnenstunden, Regentage (monatlich gemittelt)
Klima Big Island, Hawaii


Der große Unterschied zwischen Sommer und Winter liegt in den mit den Winden einhergehenden Niederschlägen. Während der Wintermonate herrscht Regenzeit, in den Sommermonaten Juni und Juli fallen hingegen üblicherweise die wenigsten Niederschläge. Allerdings gilt es zu erwähnen, dass auch in der nassen Jahreszeit Regenfälle nur zeitweise auftreten. Tagelanger Dauerregen ist nicht zu erwarten. Die Regenwahrscheinlichkeit variiert auf Hawaii stark. Die dem Wind zugewandten Küsten verzeichnen bedeutend mehr Niederschläge als die vom Wind abgewandten. Damit gilt: Die Westküsten sind generell trockener und wärmer, während das Wetter an der Ostküste kühler und nässer ist. Mit einer durchschnittlichen Regenmenge von 1.234 Zentimeter pro Jahr befindet sich mit dem Mount Waialeale einer der feuchtesten Orte der Welt auf Hawaii. Auch die regenreichste Stadt der USA liegt auf Hawaii: In Hilo auf Big Island fallen zwischen 330 und 510 Zentimeter Regen pro Jahr. Gleichzeitig gibt es Orte auf den Inseln, die mit einer Regenmenge von 15 Zentimetern pro Jahr auskommen müssen.

Klimawerte für Kauai (Hawaii)
Luft- und Wassertemperaturen, Sonnenstunden, Regentage (monatlich gemittelt)
Klima Kauai, Hawaii


Klimawerte für Waikiki Beach (Hawaii)
Luft- und Wassertemperaturen, Sonnenstunden, Regentage (monatlich gemittelt)
Klima Waikiki Beach, Hawaii


Klimawerte für Oahu (Hawaii)
Luft- und Wassertemperaturen, Sonnenstunden, Regentage (monatlich gemittelt)
Klima Oahu, Hawaii