Kulinarik auf Hawaii



Essen: Vielfalt und Frische werden in der hawaiianischen Küche großgeschrieben. Erstere ist auf die verschiedenen Kulturen, Letztere auf die kurzen Transportwege auf den Inseln zurückzuführen. Von den Obstplantagen, auf denen Ananas, Melonen, Papayen, Bananen oder Mangos wachsen, sind es oftmals nur wenige Kilometer zum Supermarkt oder zum Restaurant.

Eine Nationalküche hat sich aufgrund der verschiedenen Einwanderergruppen aus Europa, Asien und Amerika nicht wirklich entwickeln können. Dafür dürfen sich Reisende aus der ganzen Welt an einer Fülle an verschiedenen Küchen erfreuen: In den Ferienorten sind chinesische, japanische, koreanische, französische und italienische Restaurants oder typisch amerikanische Steakhäuser und Hamburgerlokale zu finden. Besonders beliebt sind die Meeresfrüchterestaurants, die frischen Fisch sowie Garnelen und Co servieren. Neuester Trend ist die Pacific Rim Cuisine, die französische Kochelemente mit fernöstlichen Gewürzen und tropischen Zutaten verbindet.

Hier einige Gerichte, die auf der hawaiianischen Speisekarte häufig zu finden sind: "Plate Lunch" ist das klassische Mittagessen, das in so gut wie allen Restaurants serviert wird. Es besteht aus Reis, Makkaronisalat und Fleisch, das Kalua-Schwein, Hühnchen, Rind oder Mahimahi (Goldmakrele) sein kann. "Pupu" bedeutet Vorspeise auf hawaiianisch. Serviert werden dabei typisch amerikanische Gerichte wie Chicken Wings und Onion Rings oder hawaiianischer Lomilomi Salmon, marinierter Lachs. "Loco Moco" (siehe Abbildung unten) ist das perfekte Gericht für den großen Hunger. Das Hamburgersteak wird auf Reis mit Soße angerichtet. Schleckermäulchen dürfen sich auf warme "Malasadas", das sind portugiesische Krapfen oder "Shave Ice", fein geschabtes Eis in der Tüte, übergossen mit farbigem Sirup, freuen.
Loco Moco, Hawaiianisches GerichtDas hawaiianische Gericht Loco Moco
Ein nach Möglichkeit nicht zu versäumendes Erlebnis ist die Teilnahme an einem Luau, dem traditionellen Festmahl der Hawaiianer. Wer Kontakte vor Ort hat, sollte dies unbedingt bei einer privaten Familie erleben, für Touristen werden (allerdings dem westlichen Geschmack angepasste) Luaus im Hotel veranstaltet. Als Hauptgericht wird "Kalua Pig", im Erdofen zubereitetes Schwein, serviert. Dazu werden Lavasteine in einer Grube erhitzt, das ganze Schwein in feuchten Ti- und Bananenblättern eingewickelt und mehrere Stunden im abgedeckten Loch gedünstet. Dazu wird "Poi", ein dicker Brei aus Tarowurzeln, gereicht.

Trinken: Reisende, die auf Alkohol verzichten, dürfen sich auf Hawaii über eine Fülle an verschiedenen Obstsäften oder alkoholfreien Cocktails freuen. Letztere sind natürlich auch mit Alkohol sehr beliebt: Mai Tais, Blue Hawaiians und Pina Coladas werden in jeder Bar kredenzt. Auf Hawaii kann zudem Wein getrunken werden, in Restaurants und Hotels werden meist gute kalifornische Tropfen serviert. Und auch wenn Paul Kuhn in seinem Song etwas anderes behauptet: Es gibt sehr wohl Bier auf Hawaii, bevorzugt amerikanisches oder importiertes.



Teilen