Hawaii: Kunst und Kultur



Hawaii ist ein großer Schmelztiegel verschiedener Kulturen. Etwa 24 % der Bevölkerung sind Hawaiianer, wobei nur mehr rund 1 % polynesischer Herkunft sind. Der Rest der Bewohner des Inselstaates sind eingewanderte Amerikaner und Asiaten. Die alte Kultur der Hawaiianer ist im Laufe der Jahrhunderte in Vergessenheit geraten und erst seit den 1970er Jahren erlebt die hawaiianische Kultur – nicht zuletzt auch wegen des Tourismus – einen Aufschwung. In mehreren Schulen wird heute ausschließlich auf hawaiianisch unterrichtet und es werden die Sagen und Mythen der Götter wieder zum Leben erweckt. Das Bewusstsein für die Inselkultur wird damit schon bei den Kleinsten gestärkt. Gelehrt werden auch der traditionelle Hula-Tanz sowie das althergebrachte Kunstgewerbe. Grundlage der hawaiianischen Kultur ist die Entstehungsgeschichte, gemäß derer die Inselwelt aus der Beziehung zwischen der Erden-Mutter Papahanaumoku und dem Himmel-Vater Wakea hervorging. Aus dieser Geschichte resultieren der große Glaube an die Gottheiten, die Lebensweisheiten und die Spiritualität der Hawaiianer. Ein Thema ist zudem die Naturverbundenheit, die sich in Landwirtschaft und Fischfang, das beides auf ökologische Methoden zurückgreift, widerspiegelt. Touristen kommen unweigerlich mit den weit über die Grenzen bekannten Traditionen der Inseln in Kontakt: dem Hula-Tanz, der Lomi Lomi-Massage oder dem Lei. Letzterer ist weit über die Grenzen Hawaiis bekannt. Im Hula-Tanz wird in verschiedenen Schrittfolgen die Geschichte des Landes erzählt, die Beziehungen der Götter gewürdigt oder die Themen Liebe und Natur dargestellt. Der Tanz, der der Sage nach von der Göttin Laka nach Hawaii gebracht wurde, zählt zu den "Healing Arts", soll also eine heilende Wirkung haben. Getanzt wird zu traditioneller Musik, die von den am Oberschenkel der Tänzer befestigten Trommeln sowie den Armbändern rhythmisch begleitet werden. Mit den für Touristen oftmals angebotenen Hula-Shows hat der traditionelle Hula üblicherweise aber nicht viel zu tun. Einen Besuch wert ist das Merrie Monarch Festival, das jährlich kurz nach Ostern in Hilo stattfindet und zu den größten Hula-Veranstaltungen weltweit zählt.
Hula - Tanz auf HawaiiHula-Tanz: Ein erzählender polynesischer Tanz auf Hawaii
Die Lomi Lomi Nui ist die traditionelle hawaiianische Massage und soll Körper, aber auch Geist heilen. Rund zwei Stunden dauert eine Behandlung, bei der der Therapeut mit viel Öl, traditionell von der Kukui-Nuss, arbeitet. Typisch für die traditionelle Massage sind die Gebete, die vor und nach der Massage gesprochen werden sowie die Begleitung durch Musik und Gesang. Untrennbar mit Hawaii ist der Lei verbunden. Der Blütenkranz, den der Urlauber schon bei der Anreise umgehängt bekommt, stellt einen wichtigen Teil der hawaiianischen Kultur dar. Die Ketten, die meist aus Blüten, seltener aus Nüssen oder Muscheln bestehen, werden handgefertigt und können von jedermann zu jederzeit getragen werden.



Teilen