Rundreise auf Hawaii



Inselhopping ist eine Art die verschiedenen Inseln Hawaiis zu bereisen, die andere Variante ist die geführte Rundreise. Diese Reiseform wird vor allem von jenen Reisenden geschätzt, die sich nicht um alle Details selbst kümmern wollen und die die Begleitung durch einen wissenden und kompetenten Reiseführer schätzen. Rundreisen können viele Gesichter haben: in Form der klassischen Bustour, der vorgebuchten Mietwagenrundreise, als Kreuzfahrt oder als geführte Thementour.
Karte mit Flughäfen von HawaiiÜbersichtskarte mit den Flughäfen von Hawaii
Die klassische Bustour dauert je nach Anbieter zwischen sieben und etwa zwanzig Tagen und beinhaltet meist die größten Sehenswürdigkeiten und Naturschönheiten der Hauptinseln. Bei einer langen Tour stehen etwa Big Island mit dem Volcanoes National Park und Kona, Kauai mit dem Waimea Canyon und der NaPali Steilküste, Maui mit Hana, Lahaina und dem Haleakala National Park sowie Oahu mit Honolulu und Waikiki auf dem Programm. Manche Touren beinhalten zusätzlich Abstecher nach Molokai oder Lanai. Bei europäischen Gästen sind auch jene Rundreisen beliebt, die den Westen der USA zum Thema haben und anschließend eine Badeverlängerung auf Hawaii bieten.

Mietwagenrundreisen stehen oftmals unter einem bestimmten Motto. Hinter einladenden Namen wie "Romantisches Hawaii" oder "Exotisches Hawaii" stecken mit viel Liebe ausgearbeitete Touren, die zu den schönsten Plätzen des Inselstaates führen. Den Reisenden geben diese Routen allerdings nur grobe Anhaltspunkte und Anregungen, den Urlaubern steht es jederzeit frei, den Tag nach ihren eigenen Wünschen zu gestalten. Wichtig ist nur, sich abends im vorgebuchten Hotel einzufinden. Rundreisen mit dem Leihwagen haben allerdings auch einen kleinen Nachteil: Bei Touren, die mehrere Inseln umfassen, muss das Mietauto immer am Abflughafen retourniert und am Zielflughafen neu angemietet werden.

Immer größerer Beliebtheit erfreuen sich geführte Themenreisen wie Trekking- oder Wandertouren. Eine Wanderreise dauert üblicherweise sieben bis vierzehn Tage und beinhaltet Wanderungen im Volcanoes National Park, im Waimea Canyon, an der NaPali Küste, dem Haleakala Krater oder dem Mauna Kea. Abgerundet wird das Angebot von Bade- und Schnorcheltagen, Bootstouren oder Besichtigungen. Trekkingtouren bieten meist ein ähnliches Programm, die Unterbringung erfolgt aber üblicherweise sehr spartanisch in Zelten.

Eine Alternative zu den Rundreisen ist eine Kreuzfahrt. Touren, die meist sieben Nächte dauern, starten in Honolulu und führen auch dorthin wieder zurück. Die Kreuzfahrtschiffe der großen Reedereien bieten an Bord jeglichen Komfort. Zahlreiche Restaurants, Bars, Sport- und Unterhaltungsmöglichkeiten sowie Swimmingpool sorgen für abwechslungsreiche Stunden auf See. Täglich wird zumindest einmal in einem Hafen auf den vier großen Inseln gestoppt. Die Gäste können dann entscheiden, ob sie die Gegend auf eigene Faust oder lieber unter der Leitung eines Reiseführers entdecken möchten.