Der Waimea Canyon auf Kauai



Im Südwesten Kauais, nahe des gleichnamigen Ortes, liegt der Waimea Canyon. Die riesige Schlucht trägt den Beinamen "Grand Canyon des Pazifik", eine von Mark Twain stammende Bezeichnung. Der bekannte Schriftsteller lebte einige Monate auf Hawaii und dürfte vom Waimea Canyon äußerst beeindruckt gewesen sein. Heute besuchen Urlauber aus aller Welt den Canyon, der zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten Hawaiis zählt. Die zahlreichen Aussichtspunkte ermöglichen herrliche Blicke auf die umliegenden Bergspitzen, Felsspalten und Schluchten.

Der Waimea Canyon ist in seiner Größe nicht mit dem großen Bruder in Arizona vergleichbar. Die 22 Kilometer Länge, mehr als 1,50 Kilometer Breite sowie die Tiefe von bis zu 1.100 Metern sind für Hawaii aber mehr als außergewöhnlich. Nicht alltäglich ist auch die Färbung der Schlucht: Grüne Pflanzen, blauer Fluss, graue Felsen und roter Stein wechseln sich ab. Letzterer ist auch für den Namen verantwortlich. Das hawaiianische Wort Waimea bedeutet "rötliches Wasser" und nimmt Bezug auf die Erosion des rot gefärbten Gesteins, das vom gleichnamigen Fluss ausgewaschen wird. Der Waimea River wird nämlich von den Flüssen des Mount Waialeale, dem regenreichsten Ort Hawaiis, gespeist. In der Talsohle des Canyons selbst fließt aber der Poomau River, der mit 32 Kilometer Länge größte Fluss Kauais, der von zahlreichen Wasserfällen gespeist wird.
Waimea CanyonWaimea Canyon Panorama (Kauai / Hawaii)
Ein großer Teil der Schlucht gehört zum Waimea Canyon State Park, einem Schutzgebiet von mehreren hundert Hektar Fläche. Die Anfahrt zur Schlucht erfolgt über den Waimea Canyon Drive, an dem sich eine Reihe von Aussichtspunkten befindet. Der einzige Zugang zum Grund der Schlucht ist der Kukui Trail, der sich wenige Kilometer nach der Kreuzung Waimea Canyon Drive und Kokee Road befindet. Nur unweit davon lockt der Waimea Canyon Lookout, der über einige Stufen zu mehreren Plattformen führt. Von dort bietet sich ein atemberaubender Blick aus etwa 1.000 Meter Höhe. Der Straße entlang folgen weitere Aussichtspunkte wie der Puu Ka Pele Lookout mit Blick auf den 240 Meter hohen Waipoo Wasserfall, der Puu Hinahina Viewpoint mit Weitblick über den Canyon bis hin zur Insel Niihau oder der Kalalau Lookout mit herrlicher Aussicht über die NaPali Küste.
Waimea Canyon auf KauaiDer Waimea Canyon auf Kauai (Hawaii)
Am Ende des Waimea Canyon Drive liegt der Kokee State Park, der ebenfalls einen Besuch wert ist. In diesem befinden sich zahlreiche Wander- und Spazierwege sowie das Kokee Natural History Museum, das sich mit der Flora und Fauna der Umgebung befasst.

Reisende, die nicht individuell unterwegs sind, können bei zahlreichen Reiseveranstaltern Ausflüge zum Waimea Canyon buchen. Zur Wahl stehen Bus-, aber auch Wander- oder Fahrradtouren, die meist mit anderen Sehenswürdigkeiten wie der Farnhöhle Fern Grotto oder dem Wailua River verbunden werden.



Teilen