Sport auf Hawaii



Hawaiis abwechslungsreiche Landschaft und Natur sowie die Gewässer des Pazifiks bieten beste Voraussetzungen für sportliche Aktivitäten aller Art. Ob Schwimmen, Schnorcheln, Tauchen, Surfen und Segeln zu Wasser oder Wandern, Mountainbiken, Reiten und Golfen an Land – auf Hawaiis Inseln wird es garantiert nicht langweilig.

Fahrradfahren: Traumhafte Fahrradstrecken etwa locken auch Nicht-Triathleten auf den Sattel. Besonders geeignet für den Radsport sind die vier größten Hauptinseln Big Island, Oahu, Maui und Kaui. Es warten herrliche Panoramastrecken mit atemberaubenden Ausblicken, schwarze Lavafelder, Canyons oder tropische Regenwälder mit üppiger Natur. Die Straßen Hawaiis sind asphaltiert und üblicherweise in gutem Zustand, eigene Radwege sind aber die Ausnahme. Die Strecken an der Küste sind zumeist flach, zum Inselinneren hin gibt es dann schon erste Steigungen. Beste Kondition und Ausrüstung sind für Radtouren auf die Berge der Inseln notwendig. Veranstalter vor Ort bieten geführte Radtouren an. Der große Vorteil gegenüber individuellen Fahrten: Die Guides kennen die schönsten Wege und haben viele Informationen zur Region parat.

Wandern: Die Beschaffenheit der Insel bietet zudem beste Voraussetzungen zum Wandern. Perfekt ausgeschilderte Hiking Trails in den Nationalparks sowie die abwechslungsreiche Natur locken Wanderbegeisterte aus aller Welt an. Möglich sind kurze Spaziergänge, mehrstündige Wanderungen oder sogar mehrtägige Touren.

Reiten: Ein- oder mehrstündige Touren in die herrliche Natur Hawaiis werden auch zu Pferde angeboten. Reiten am Strand, entlang der Küste, über Wiesen oder im Regenwald erfreut sich größter Beliebtheit.

Golfen: Freunde des Golfsports kommen sowieso auf ihre Kosten. Über 80 Golfplätze auf den verschiedensten Inseln, in bestem Design gestaltet und in herrlicher Landschaft gelegen, stehen dem Golfer offen.

Surfen: Hawaiis Gewässer laden ebenfalls zu vielfältigen Sportmöglichkeiten. Wassersport Nummer 1 auf Hawaii ist natürlich das Surfen. Der Nationalsport lockt Anfänger und Profis aus aller Welt auf die Inseln. Bei der Wahl des Strandes ist Vorsicht geboten: Strömungen und hohe Wellen sollten niemals unterschätzt werden.
Sport auf Hawaii, SurfenSport auf Hawaii: Besonders beliebt ist hier natürlich das Surfen
Segeln: Äußerst beliebt ist auch Segeln. Es können Boote mit oder ohne Crew gechartert werden, wobei nur Profis ohne hawaiianischen Skipper zwischen den Inseln verkehren sollten.

Schnorcheln und Tauchen ist auf allen sechs Hauptinseln gut möglich. Vorgelagerte Riffe beherbergen eine bunte Meerestierwelt und faszinierende Felsformationen. Zu sehen sind Rifffische, Meeresschildkröten aber auch Großfische wie Wale, Haie oder Delfine. Mit Letzteren darf auch geplanscht werden. Delfinschwimmen oder Beobachtungstouren mit dem Boot stehen auf Oahu und Big Island hoch im Kurs. Besonders häufig tummeln sich Spinner- und Flaschennasen-Delfine in den Gewässern Hawaiis.

Skifahren: Für manche vielleicht überraschend, aufgrund der hohen Berge Hawaiis aber nicht wirklich verwunderlich: Auch Skifahren ist im tropischen Reiseziel möglich. Zwar gibt es weder präparierte Pisten, Lifte oder Hütten, erfahrene Skifahrer werden sich über die menschenleeren Hänge aber freuen. Erreicht werden können die unbefestigten Pisten einzig mit dem Allrad-Geländewagen.