Strände auf Kauai



Die Garteninsel Kauai ist Hawaiis viertgrößte Insel und bietet knapp 70 Strände auf einer Küstenlänge von 182 Kilometern. Keine andere hawaiianische Insel verfügt über mehr Strände pro Küstenkilometer. Kauais Strände sind oftmals ruhig und scheinbar unberührt. Jene an der Südküste eignen sich perfekt zum Baden, jene an der Ostküste zum Schnorcheln und Tauchen sowie zum Surfen.
Video: Hawaii - Die Küste von Kauai
Poipu Beach: Ein perfekter Ort für den entspannten Badetag ist der Poipu Strand im Süden der Insel. Der breite, weiße Sandstrand fällt flach ab und ist daher besonders für Familien mit Kindern geeignet. Voll auf ihre Kosten kommen auch Schnorchler, denn die Unterwasserwelt im Meer vor dem Poipu Beach ist äußerst artenreich. Ein Highlight sind die Mönchsrobben, die sich gerne nahe des Poipu Beach auf den Felsen sonnen. Die vom Aussterben bedrohten Tiere fühlen sich in Kauais Gewässern besonders wohl. In den Wintermonaten besteht zudem die Chance, vom Strand aus die vorbeiziehenden Buckelwale zu sehen.

Hanalei Beach: An der Nordküste erstreckt sich in der gleichnamigen Bucht der weiße Sandstrand des Hanalei Beach. Eingerahmt von der Landschaft der Koolau-Berge und deren Wasserfälle, bietet der etwa 2,5 Kilometer lange Strand im Sommer beste Bedingungen zum Baden und zum Wassersport. Zur Auswahl stehen etwa Surfen, Kitesurfen, Bodyboarden oder Kajak fahren. Im Winter ist das Schwimmen aufgrund der Strömungen nicht möglich, dann wird Hanalei Beach zu einem beliebten Surfspot.

Polihale Beach: An der Westküste liegt der an Sanddünen grenzende Polihale Beach. Der Wellengang im Wasser vor dem weißen Strand ist stark, dennoch ist das Schwimmen – zumindest in den Sommermonaten – möglich. Vom Ufer bietet sich eine gute Sicht auf die Insel Niihau.
Polihale Beach auf Kauai, HawaiiStrände auf Hawaii: Der Polihale Beach auf Kauai
Lumahai Beach: Ebenfalls im Norden der Insel, nur unweit des Hanalei Beach, befindet sich der Lumahai Beach. Der von der Straße kaum auszumachende Strand gilt noch immer als Geheimtipp. Hier locken das wunderbar klare Wasser sowie der herrliche weiße Sandstrand. Das Schwimmen im Meer vor dem langen Strand ist aufgrund des Wellengangs aber nicht empfehlenswert.

Kauapea Beach: Der auch Secret Beach genannte Strand liegt ziemlich versteckt an der Nordküste. Das Meer vor dem langen Sandstrand ist üblicherweise sehr unruhig mit starken Strömungen. Im Winter ist Schwimmen gar nicht, im Sommer nur manchmal möglich. Bekannt ist der idyllische Strand aber wegen seines Wasserfalls und der Lagunen, den im Sommer vorbeiziehenden Walen und Delfinen sowie der Tatsache, dass hier das Nacktbaden erlaubt ist.

Anini Beach: Schwimmen an der Nordküste ist am Anini Beach möglich. Der Strand zählt aufgrund seines schützenden Korallenriffs zu den sichersten der Nordküste und bietet das ganze Jahr über Möglichkeiten zum Schwimmen.