Strände auf Molokai & Lanai



Molokai


Auf Molokai warten besonders unberührte und abgelegene Strände, die zum Schwimmen, Surfen oder zu anderen Wassersportarten einladen. Besonders auf ihre Kosten kommen auf Molokai Taucher, denn das an der Nordküste gelegene Barrier Reef begeistert mit seiner spektakulären Unterwasserwelt.

Halawa Bay: Zwei Buchten in einem warten in der Halawa Bay an der Nordostküste Molokais. Die beiden Sandstrände Kama'alaea Beach und Kawili Beach bieten bei ruhigem Wasser gute Bedingungen zum Schwimmen, bei hohem Wellengang zum Surfen.

Sandy Beach: Beste Voraussetzungen zum Schwimmen bietet der unweit von der Halawa Bay gelegene Sandy Beach, der durch ein vorgelagertes Riff geschützt ist.

Papohaku Beach: Three Miles oder fast fünf Kilometer ist der Papohaku Beach an Molokais Westküste lang. Damit ist der Strand einer der längsten ununterbrochenen Sandstrände Hawaiis. Großzügig bemessen ist am Papohaku Beach aber nicht nur die Länge, sondern auch die Breite, die mit 90 Metern besonders viel Platz bietet. Der Strand eignet sich besonders zum Sonnen und Relaxen, Schwimmen ist hier aufgrund der starken Strömungen leider nicht möglich.

Kepuhi Beach: Ein Stück weiter nördlich befindet sich der Kepuhi Beach, der zu den schönsten Stränden der Insel zählt. Wie am Papohaku Beach ist auch hier das Schwimmen nur an ganz ruhigen Tagen möglich. Die meist starken Wellen ziehen Surfer und Bodyboarder an, allerdings sollten sich hier nur Profis ins Wasser wagen.
Kepuhi Beach auf Molokai, HawaiiStrände auf Hawaii: Blick auf den Kepuhi Beach auf Molokai

Lanai


Schöne und berührte Strände sind auch auf der noch kleineren Insel Lanai zu finden. Allerdings erlauben die starken Strömungen und die scharfen Riffe das Schwimmen nur an wenigen Stränden. Natürliche Aquarien, Eier ablegende Schildkröten oder imposante Schiffswracks locken aber dennoch an die Küsten.

Hulopoe Bay Beach: An der Südküste befindet sich der Hulopoe Bay Beach, der sich in einer geschützten Bucht befindet. Das Wasser vor dem wunderschönen weißen Sandstrand ist glasklar, was nicht zuletzt auf das hier eingerichtete Wasserschutzgebiet zurückzuführen ist. Damit herrschen in der Hulopoe Bay nicht nur zum Schwimmen, sondern auch zum Schnorcheln und Tauchen ausgezeichnete Bedingungen. Lediglich in den Wintermonaten ist Schwimmen zu gefährlich, dann freuen sich aber die Surfer über gute Wellen.

Shark's Bay: Nur unweit der Hulopoe Bay befindet sich einer der landschaftlich reizvollsten Strände auf Lanai: die Shark's Bay. Der kleine Sandstrand liegt eingebettet zwischen roten Lavafelsen und dem glasklaren Meer – ein herrliches Fotomotiv. Schwimmen ist in der Shark's Bay aber leider nicht möglich.

Polihua Beach: Selbiges gilt für den längsten weißen Sandstrand Lanais, der sehr abgeschieden im Nordwesten der Insel liegt. Der wunderschöne Strand lädt zu Spaziergängen und zum Relaxen ein. In den Wintermonaten kann der Besucher mit etwas Glück Meeresschildkröten beobachten.

Lopa Beach: Im Osten Lanais befindet sich der lange weiße Lopa Beach. Bei ruhigem Meer ist hier Schwimmen möglich.